Vom Korn zum Brot

1. Kurzer Überblick über das Projekt


In den Wochen vor und nach den Herbstferien haben die dritten Klassen der Nikolausschule und die 3/4k Kallenhardt als einen Baustein der Unterrichtsreihe „Vom Korn zum Brot“ einen Projekttag auf dem Gelände vom Schloss Körtlinghausen gemacht. Bei dieser Unterrichtseinheit ging es darum, die Herstellung unseres wichtigen Nahrungsmittels „Brot“ kennenzulernen.
Mit dem Bus oder zu Fuß machten sich die Kinder am 21.09.2018 (Klasse 3/4k), 27.09.2018 (Klasse 3a) und 06.11.2018 (Klasse 3b) los auf einen ganztägigen Projekttag. Am Schloss Körtlinghausen angekommen begrüßte Frau von Bonin die Kinder und stellte als ersten wichtigen Baustein des Tages gemeinsam mit ihnen Brot/Brötchen her. Die SchülerInnen erfuhren dabei handelnd die gesamte Spannbreite der Herstellung: Getreidesorten bestimmen und mahlen, einen angesetzten Vorteig (Sauerteig/Hefeteig) weiter zu verarbeiten, um abschließend Brote/Brötchen zu formen, die innerhalb des Vormittags gebacken und gegessen wurden.
Der zweite Baustein des Tages beschäftigte sich mit dem Anbau und der Produktion des Getreides. Frau von Bonin führte die Kinder dazu über ihren Hof und erarbeitete mithilfe der jeweiligen Maschinen die einzelnen Arbeitsschritte des Bauern.
Mit vielen neuen Eindrücken und Informationen machten sich die Klassen anschließend wieder auf den Weg zur Schule und konnten hier und zuhause noch viel von dem gemeinsamen Projekttag erzählen.


2. Ziele:


Die SuS sollen biologische und ökologische Zusammenhänge verstehen, indem sie selbst erleben, wie eine Getreidepflanze weiterverarbeitet werden kann und was dabei wichtig ist. Durch die Verbindung von Theorie und Praxis setzen sich die SuS intensiv mit ihrer Umgebung und Lebenswelt auseinander und können so ihre Vorstellung und ihr Wissen über die Natur mit ihrer Pflanzenwelt und ihren Lebewesen erweitern. Durch das Bewusstmachen, wie weit der Weg vom Getreidekeimling zum Endprodukt für den Menschen ist und welchen vielfältigen Nutzen eine Getreidepflanze bietet, sollen die Kinder einen verantwortungsbewussteren Umgang mit Lebensmitteln, Pflanzen und Tieren erlernen. Dies ist für die Schule besonders wichtig, da sich die Stadt Rüthen in einem Gebiet befindet, in dem die Landwirtschaft einen hohen Stellenwert einnimmt, wofür auch die Kinder bereits sensibilisiert werden sollten.


3. Ein Beitrag der Kinder:


Unser Ausflug zum Schloss Körtlinghausen
Wir sind mit dem Bus vom Rüthener Markt zu der Haltestelle „Forsthaus“ gefahren. Dann sind
wir zum Schloss Körtlinghausen gelaufen. Danach hat uns Frau von Bonin gezeigt, was
Getreide ist und was nicht. Danach durften wir Teig kneten und zu Brötchen formen. Dann
wurden die Brötchen in den Ofen geschoben. Danach hat uns Frau von Bonin die Schweine,
die Kühe und die anderen Dinge auf dem Hof gezeigt. Dann waren die Brötchen fertig. Jeder
durfte eins da essen und zwei bis drei mitnehmen. Zum Schluss sind wir noch zu einem
Sonnenblumenfeld gegangen. Jeder durfte eine Sonnenblume mitnehmen. Wir sind dann
wieder zum Rüthener Markt gefahren und durften noch eine halbe Stunde lang auf dem
Schulhof spielen. Es war ein toller Tag!
von Zoe, Klasse 3a

© 2018 Nikolausschule Rüthen - Alle Rechte vorbehalten