Mit dem LIZ unterwegs

Kurzer Überblick über das Projekt

Am 15.05.2017 sind alle dritten Schuljahre als Abschluss des Schuljahres gemeinsam mit dem Bus zum Landschaftsinformationszentrum Wald und Wasser Möhnesee e.V. nach Möhnesee-Günne gefahren. Die Fahrtkosten des Busses wurden von der NRW-Stiftung im Rahmen der NRW-Touren übernommen. Folgende Programme wurden dafür von den Kindern ausgewählt:

3a: „Als Naturforscher unterwegs“

Trockenes Laub raschelt unter den Füßen, in der Luft liegt der Geruch von moderigem Holz, in der Nähe ruft ein Vogel. Ausgestattet mit den Entdeckerwesten des Naturparks Arnsberger Wald gingen die Kinder hier auf Naturerkundung. Alles was sie dazu brauchten, befand sich in den Westentaschen: Becherlupe, Kompass, Insektenstaubsauger, Handlupe, Pinzette und Vieles mehr. Im Vordergrund der Naturforscheraktion stand das selbstständige Forschen und Entdecken.

3b: „Unterwegs wie die Indianer“

Nach einer Einführung im Liz verwandelten sich die Bleichgesichter in Indianer, die auf leisen Sohlen durch den Wald pirschten. Bei verschiedenen Spielen im Wald wurden der indianische Mut und das Geschick auf die Probe gestellt.

3c: „Von Köcherfliegen und Bachflohkrebsen“ (Bacherkundung)

Nach einer Einführung wurde am Brüningser Bach vorgestellt, welchen vielfältigen menschlichen Einflüssen ein Bach auf seinem Weg durch die Landschaft unterliegen kann. Bei praktischen Untersuchungen lernten die SchülerInnen Tiere und Pflanzen des Baches kennen.

(Quelle: Landschaftsinformationszentrum Wald und Wasser Möhnesee e.V. (2010-2017): http://www.liz.de/gruppenangebote/grundschule.html [21.06.2017])

Ziele

Die SuS sollen ihr Wissen über unsere Landschaft und Natur im Naturpark Arnsberger Wald vertiefen. Dabei geht es um ein Lernen und Erfahren mit allen Sinnen. Die Kinder sollen sich als Teil und Gestalter ihrer Umwelt begreifen und sich mit einzelnen Aspekten des Lernumfeldes Natur handelnd auseinandersetzen.

Beitrag der Kinder

Als Naturforscher unterwegs (15.05.2017)

Zuerst sind wir mit dem Bus zum Möhnesee gefahren. Dann sind wir ein Stückchen gelaufen, bis wir beim Waldspielplatz angekommen sind. Da haben wir unser Frühstück gegessen und haben ein bisschen auf dem Spielplatz gespielt, bis die Leiterin von uns gekommen ist, die Inga heißt. Zunächst haben wir eine Becherlupe, eine Lupe, einen Kompass, eine grüne Weste, eine Schüppe und einen Eimer bekommen. Danach sind wir in den Wald gegangen, haben 2 Korken bekommen und mussten sie verstecken. Dann haben wir Aufträge bekommen, die wir erledigen sollten, z.B. Tierspuren suchen und in die Becherlupe tun und kleine Tiere finden und sie ebenfalls mit einer Pinzette in die Becherlupe tun. Als letztes haben wir die Sachen, die wir bekommen haben, wieder abgegeben und dann mussten wir die Korken suchen. Manche haben zwei, einen oder gar keinen gefunden. Es war ein schöner Ausflug!

(von Pia, Fjona, Leni und Leia aus der Klasse 3a)

Unterwegs wie die Indianer (15.05.2017)

Als erstes sind wir mit dem Bus zum Liz gefahren. Danach haben wir draußen gefrühstückt und gespielt. Drinnen haben wir uns erstmal Indianerkopfschmuck gebastelt und etwas über Indianer erfahren. Später sind wir in den Wald gegangen und haben viele Spiele gemacht, zum Beispiel ein Zeckenspiel. Da hat jeder drei Zecken hinten an seine Jacke gemacht, die Zecken waren aber Wäscheklammern. Dann sind wir mit den Wäscheklammern durch den Wald gerannt und mussten probieren, den anderen ihre Wäscheklammern zu klauen. Am Ende haben wir noch Bogenschießen gemacht. Mit dem Bus wurden wir wieder zur Schule gebracht. Uns hat der Ausflug sehr viel Spaß gemacht!

(von Elisa-Marie, Britta und Emma aus der Klasse 3b)

© 2018 Nikolausschule Rüthen - Alle Rechte vorbehalten