Ausflug zum LIZ

Kurzer Überblick über das Projekt

Am 30.09.2019 fuhren die dritten Klassen der Nikolausschule mit dem Bus an den Möhnesee zum LIZ (kurz für „Landschaftsinformationszentrum“).

Dort wurden alle freundlich vom Mitarbeiterteam begrüßt und es ging nach einem kurzen Fußmarsch in den Arnsberger Wald, wo die Klassen in zwei Gruppen aufgeteilt wurden und das Programm mit dem Namen „den Wald mit allen Sinnen“ entdecken startete.

Zunächst gab es eine kleine Einführung in das Gebiet, bei der die Kinder ihr bereits erlerntes Waldwissen unter Beweis stellen konnten.  Zunächst ging es dann um das Eichhörnchen, welches die Kinder in ausgestopfter Form sogar anfassen durften. Um zu sehen, wie schwierig es ist, versteckte Sachen im Wald wiederzufinden, durfte jedes Kind einen Korken an einer beliebigen Stelle im Wald verstecken, welcher zum Schluss wiedergefunden werden musste.

Beim Bilden von Zweiergruppen mussten die Kinder besonders ihren Tast- und Fühlsinn einsetzen. So bekam jedes Kind einen Gegenstand aus dem Wald, z.B. einen Fichtenzapfen oder eine Kastanie, welcher erfühlt und dann dem richtigen Partner zugeordnet werden musste. Danach führten sich die Kinder gegenseitig mit verschlossenen Augen zu einem Baum, den sie gründlich erfühlen und anschließend ohne Augenbinde wiederfinden mussten.

Zwischendurch wurden Spiele wie „Bäumchen wechsle dich“ gespielt, bei dem die Kinder von markiertem Baum zu markiertem Baum rennen mussten. Nach und nach wurden immer mehr Markierungen aus dem Spiel genommen, sodass zum Schluss nur noch drei Siegerinnen übrigblieben.

Zum Abschluss des Vormittages gingen die Klassen dann zum Mittagessen ins Heinrich-Lübke-Haus und durften danach noch auf dem dazugehörigen Spielplatz spielen.

Danach ging es, satt und mit vielen neuen Eindrücken, zurück nach Rüthen.

Ziele:

Die Schülerinnen und Schüler sollen den Wald mit allen Sinnen kennenlernen. Durch die Verbindung von theoretischem Wissen und der spielerischen Auseinandersetzung werden ihre Vorstellung und ihr Wissen über den Lebensraum Wald mit seinen Tieren und Pflanzen erweitert und gefestigt. Durch den eigenen Besuch im Arnsberger Wald und das bewusste Hören, Riechen und Fühlen des Waldes sollen die Kinder für Eigenarten, Vielfalt und Schönheiten der Natur und des Lebensraums Wald sensibilisiert werden.

Beiträge der Kinder

Am Montag, den 1.10.19 sind wir mit dem Bus ins LIZ nach Günne gefahren. Wir gingen in den Wald und haben Max und Felix kennengelernt. Die beiden haben uns durch den Wald geführt und mit uns viele schöne Spiele wie „Bäumchen wechsel‘ dich“ oder „Waldmemory“ gespielt. Danach sind wir essen gegangen im Heinrich-Lübke-Haus und haben noch auf einem schönen Spielplatz gespielt.

von Michelle

Am Montag, den 01.10.2019 sind wir mit dem Bus zum LIZ gefahren. Wir gingen in den Arnsberger Wald und haben dort viele neue Spiele gespielt und ganz viele neue Sachen rund um den Wald gelernt. Um 12 Uhr sind wir dann zum Mittagessen gegangen. Das hat sehr viel Spaß gemacht.

Von Tudor

© 2019 Nikolausschule Rüthen - Alle Rechte vorbehalten